Ein One-Night-Stand mit Sugardaddy

Als One-Night-Stand bezeichnet man einen kurzen, in der Regel einmaligen sexuellen Kontakt. Dabei steht die Befriedigung sexueller Gelüste im Vordergrund. Die Entwicklung einer emotionalen Bindung ist nicht das Ziel eines solchen Abenteuers. Prägend für dieses ist, dass beide Partner es mit der Erwartung, dass sich aus dem Geschlechtsverkehr keine Verpflichtungen entwickeln, angehen. Dennoch ist die Gefahr, dass sich Zuneigung entwickelt groß. Damit der One-Night-Stand mit Sugardaddy gelingt und es bei einem einmaligen sexuellen Erlebnis bleibt, haben wir hier einige Tipps zusammengefasst.

One-Night-Stand mit Sugardaddy
One-Night-Stand mit Sugardaddy

Tipps für ein gelungenes One-Night-Stand mit Sugardaddy

Seid höflich zueinander

Auch wenn ihr euch danach wahrscheinlich nie wiederseht, ist es wichtig höflich zueinander zu sein. Das Ziel eines One-Night-Stands mit Sugardaddy ist es doch ein paar schöne Stunden miteinander zu verbringen und nicht den anderen zu verärgern. Wenn ihr allerdings auf Dirty Talk oder BDSM steht, könnt ihr dies natürlich ausleben, solltet es nur vorher mit dem Partner abklären, damit niemand verletzt wird.

Trinkt nicht zu viel

Natürlich können 1-2 Drinks bei dem One-Night-Stand mit Sugardaddy für die nötige Lockerheit sorgen. Sich bei einer völlig fremden Person komplett fallen zu lassen ist schließlich nicht jedermanns Ding. Ihr solltet es mit dem Alkohol aber nicht übertreiben, da zu viel Alkohol nicht sexy ist und es bei diesem Treffen doch schließlich um nichts anderes geht als guten Sex.

Die Spielregeln für einen One-Night-Stand mit Sugardaddy beachten

Damit das One-Night-Stand mit Sugardaddy gelingt, sollten gewisse Spielregeln beachtet werden. Dazu gehört, dass man es nicht als Beginn einer möglichen Beziehung ansieht, sondern als das was es ist: ein einmaliges sexuelles Abenteuer. Nur dann können bei diesem Spiel alle gewinnen. Denn wer keine besonderen Erwartungen hat, kann nur positiv überrascht werden.

Sagen, was man will

Ein One-Night-Stand mit Sugardaddy kommt einem sexuellen Wunschkonzert gleich. Es müssen keine besonderen Erwartungen erfüllt werden. Man kann sich voll und ganz dem Moment hingeben. Das ganze Date steht unter dem Motto möglichst gelungenen Sex zu haben. Es sollte deshalb von vornherein keine Tabus geben. Einfach mit dem Partner über seine Vorlieben und Wünsche sprechen, ausprobieren und genießen.

Einen passenden Abgang hinlegen

Wenn man im passenden Moment den Absprung findet, wird das One-Night-Stand mit Sugardaddy für immer in schöner Erinnerung bleiben. Keiner der Beiden sollte sich dazu drängen lassen, noch länger zu bleiben, wenn er dies nicht beabsichtigt. So wird nur riskiert die Erinnerungen an ein schönes Erlebnis zu trüben. Im Zweifelsfall ist es also empfehlenswert einen spontanen Abgang hinzulegen.

Bekommt das Sugarbaby für den One-Night-Stand mit Sugardaddy Geld?

Ein Sugarbaby bekommt für den One-Night-Stand nicht verpflichtend Geld. Es kommt aber dennoch häufig vor, dass der Sugardaddy sich anschließend erkenntlich zeigt und seinem Sugarbaby Geschenke macht oder dieses finanziell unterstützt. In jedem Fall sollte er für die Kosten des Dates aufkommen. Meist landen die beiden Partner ja nicht direkt im Bett, sondern gehen vorher schick essen und machen sich einen schönen Abend. Das Abendessen und das Hotelzimmer bezahlt dann der Sugardaddy. Alles Weitere hängt von individuellen Vereinbarungen und der Großzügigkeit des Sugardaddys ab.

redaktion

view all post

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on