Sugardaddy: Der Weg ins besondere Verhältnis!

Die Beziehung zwischen Sugardaddy und Sugarbabe ist mittlerweile gesellschaftlich akzeptiert.

Was ist ein Sugardaddy und was sind seine Aufgaben?

Während früher das (finanziell gestützte) Verhältnis zwischen älterem Partner und junger Frau nur im ganz privaten Bereich gehalten wurde, ist es heute kein Problem mehr, wenn ein finanzkräftiger Sugardaddy mit deutlich jüngerer Dame auf dem gesellschaftlichen Parkett erscheint. Doch was ist ein Sugardaddy eigentlich genau und was macht er in der Beziehung?

Sugardaddy Liebe

Der Begriff „Sugardaddy“

Der Begriff “Sugardaddy“ stammt aus dem Englischen und setzt sich zusammen aus „Sugar“, also Zucker, und „Daddy“, einem Kosenamen für den Vater. Damit wird zum einen auf den Altersunterschied zwischen den Partnern angespielt, der fast immer vorhanden ist. Zum anderen zeigt die Bezeichnung Sugardaddy auch, dass es sich nicht um eine Liebesbeziehung handelt, wie sie üblicherweise vorhanden ist. Denn als Gegenleistung für die attraktive weibliche Gesellschaft leistet der vermögende Sugardaddy dem Sugarbabe einen finanziellen Beitrag. Wie genau dieser aussieht, wird zwischen den beiden Partnern abgemacht.

Sugardaddy


Kann jeder Mann ein Sugardaddy werden?

Voraussetzung für die Eingehung eines solchen Verhältnisses (das sich durchaus viele Männer wünschen) ist ein gewisses Vermögen auf der Seite des Mannes. Der Sugardaddy muss sich die schöne und anspruchsvolle junge Frau leisten können. Denn in einer Beziehung, in der es nicht in erster Linie um Liebe geht, möchte die Frau eine Gegenleistung für die Zärtlichkeit, den Sex und die Begleitung, die sie ihrem älteren reichen Mann bietet. Dabei gilt durchaus: Je mehr Geld ein Mann besitzt, desto leichter kann er ein Sugardaddy werden. Dabei geht es nicht um ein Durchschnittsgehalt, sondern um ein jährliches Einkommen, dass sich zumindest ein größeres Stück über dem Durchschnitt bewegt. Das genaue Alter des Mannes ist dabei weniger wichtig. Auch ein jüngerer Mann kann bereits ein reicher Gönner sein, wenn er sich keine herkömmliche Beziehung wünscht und das nötige Geld hat. Auf der anderen Seite können auch sehr reife Männer diesen besonderen Luxus genießen. Denn ein typisches Sugarbabe ist dem Alter gegenüber alles andere als kritisch eingestellt.

Wer als reifer Mann ein Sugardaddy werden möchte, sollte zunächst kritisch prüfen, ob er sich eine Frau mit dem Aussehen eines Models leisten kann. Ist das der Fall, ist es mittlerweile für ihn recht leicht geworden, eine passende junge Dame zu finden. Neben den typischen gesellschaftlichen Veranstaltungen, auf denen sich Millionäre und an ihnen interessierte schöne junge Frauen aufhalten, ist das auch das Internet. Hier gibt es die Dating Seite MySugardaddy, die die Voraussetzungen für ein aufregendes Zusammentreffen zwischen einen Sugardaddy und Sugarbabe schaffen möchte.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on